Befristete und prekäre Beschäftigungsverhältnisse an US-amerikanischen Hochschulen

ECLA-Bard USAAuch an den Hochschulen der USA scheinen befristete und prekäre Beschäftigungsverhältnisse zu zu nehmen, besonders nach dem Einsetzen der Finanzkrise 2008, welche sich in 40% Stellenkürzungen an den Universitäten äußerte. So berichtet Aljazeera-Englisch unter folgendem Link:
http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2013/04/20134119156459616.html

Nach den dort zitierten Informationen der New York Times waren zuletzt 76% der Universitätsprofessoren sogenannte Adjunct Professors. Diese gehören ähnlich der deutschen Lehrbeauftragten nicht zum festen Lehrkörper, sondern werden in der Lehre eingesetzt und dort prekär beschäftigt und schlecht bezahlt. Darüber hinaus fehlen ihnen die in den USA, aufgrund der mangelnden sozialen Sicherungssysteme, so wichtigen Versicherungsverträge.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

4 Antworten zu “Befristete und prekäre Beschäftigungsverhältnisse an US-amerikanischen Hochschulen

  1. Pingback: Lehrbeauftragte im UK | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

  2. Pingback: Gute Arbeit an US-Amerikanischen Universitäten? | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

  3. Pingback: Gute Arbeit an US-Amerikanischen Universitäten? | FU-Mittelbau

  4. Pingback: The Adjunct Revolt: How Poor Professors Are Fighting Back | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s