Zur Organisation des bundesweiten Aktionstags

bici_metallo Wie wird der bundesweite Aktionstag der Lehrbeauftragten organisiert?

Die Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten ruft die Kolleg*innen auf, am eigenen Sprachenzentrum / an der eigenen Hochschule Gruppen zu bilden, die den Aktionstag vor Ort vorbereiten.

Wenn eine Person die Initiative vor Ort übernehmen will, soll sie mit den Kolleg*innen sprechen, das Sekretariat nach einer Liste der E-Mails der dort tätigen Lehrbeauftragten fragen, Aushänge machen etc., um ein Treffen zum Aktionstag zu organisieren.

Die zentralen Forderungen, die für alle Lehrbeauftragte an Hochschulen gelten, sind:

1- Dauerstellen für Daueraufgaben.

2- Erhöhung des Honorars in Anlehnung an die Vergütung nach TV-L bzw. die Beamtenbesoldung der hauptamtlichen Beschäftigten, die vergleichbare Aufgaben erfüllen.

3- Mitbestimmung in den Gremien der Hochschulen durch aktives und passives Wahlrecht der Lehrbeauftragten.

4- Aktives und passives Wahlrecht der Lehrbeauftragten für die Personalräte. Vertretung der Lehrbeauftragten durch die Personalräte.

5- Verbot von unbezahlten Lehraufträgen.

Zudem soll sich die Orga-Gruppe mit den dringenden Problemen der Lehrbeauftragten vor Ort beschäftigen und den Aktionstag mit lokalen Forderungen verbinden.

Der nächste Schritt kann sein, mit anderen an der Hochschule Kontakt aufzunehmen: mit Lehrbeauftragten an anderen Instituten, Vertreter*innen des Mittelbaus und der Studierenden im Akademischen Senat, den Gleichstellungs- oder Frauenbeauftragen, dem Personalrat.

Die GEW im Land Berlin und – wenn die entsprechenden Beschlüsse getroffen werden – in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie auf Bundesebene unterstützt den Aktionstag.

Daher ist Hilfe bei der lokalen GEW zu finden. Aber die Lehrbeauftragten vor Ort müssen selbst aktiv werden. Die Gewerkschaft arbeitet nicht an unserer Stelle, sondern mit uns.

Die Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen beteiligt sich auch am Aktionstag: www.bklm.de

Wenn etwas geplant ist bzw. durchgeführt wird, würden wir es gern über diesen Blog öffentlich machen.

Für den Aktionstag in Berlin gibt es einen Blog http://aktionstagberlinlb.wordpress.com/

Ähnliche Blogs könnten in anderen Bundesländern entstehen.

Für Fragen und Hinweise stehen wir gern zur Verfügung,

Sandra Vogt und Linda Guzzetti (Sprecherinnen der BKSL)

über den Kontakformular des Blogs und unter den Adressen

svogt-bksl@gmx.de

linda.guzzetti@alumni.tu-berlin.de

Weitere Adressen:

(für Sachsen) Lehrbeauftragte.Leipzig@gmx.de

(für Berlin) http://aktionstagberlinlb.wordpress.com/

(für Brandenburg) lehrbeauftragte@gmx.de

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionstag der Lehrbeauftragten, 6.11.2014, Organisation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s