Beschluss des akademischen Senats an der Europa-Universität Viadrina: Verbesserung der Lehr- und Arbeitsbedingungen für die Lehrbeauftragten

FFoder_140221_6Am 16.07.2014 fand die letzte Senatssitzung des Sommersemesters 2014 statt. Bei der Sitzung haben die Vertreter*innen des Mittelbaus einen Antrag zur Verbesserung der Lehr- und Arbeitsbedingungen für die Lehrbeauftragten der Viadrina gestellt. Der Senat hat beschlossen, die Punkte 1, 4, 5 und 6 des Antrags zu unterstützen. Insbesondere der Punkt 4 ist für uns von großer Bedeutung. Dort wird um die Erstellung einer Arbeitsgruppe zur Zukunft der Lehrbeauftragten gebeten.Der Senat würdigt die Rolle von Lehrbeauftragten, die zu einem vielfältigen und hochwertigen Lehrangebot an der Europa-Universität Viadrina beitragen.
Zur Vorbereitung der Umsetzung der Neuregelungen des BbgHG, welche die Lehrbeauftragten betreffen, sowie zur Problematik der Vergütung soll eine Arbeitsgruppe beim Präsidium gebildet werden. Die Arbeitsgruppe soll bestehen aus (mindestens) einem/r Sprecher/in der Lehrbeauftragten, einem/r Vertreter/in des Mittelbaus, dem Geschäftsführer des Sprachenzentrums, einem/r Vertreter/in der Personalabteilung, dem Kanzler und der Vizepräsidentin für Lehre. Die Arbeitsgruppe soll folgende Themen bearbeiten und dem Präsidenten bis Ablauf des WS 2014/15 Empfehlungen für die Änderung der Lehrauftragsrichtlinie der EUV vorlegen:
– Konsequenzen der Neuregelungen und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen
– Verbesserungsvorschläge zur Problematik der Vergütung und Vertragssituation

Damit es den Lehrbeauftragten erleichtert wird, ihr aktives Wahlrecht wahrzunehmen,
wird der Verwaltung empfohlen:
– dem Lehrauftrag ein Informationsblatt zu den Mitwirkungsrechten beizulegen, das auch auf die Möglichkeit der Briefwahl hinweist,
– Lehrbeauftragte sowohl am Sprachenzentrum als auch an den Fakultäten und am Schreibzentrum in einen Verteiler des Personaldezernats aufzunehmen und sie über anstehende Wahlen (erstmals ab SoSe 2015) ebenso per Rundmail zu informieren wie die Beschäftigten.

Hinsichtlich der Regelung, dass Lehrbeauftragte ab 2016 angeben sollen, ob sie einer anderen beruflichen Tätigkeit nachgehen, soll rechtlich geprüft werden, wie dies – wenn überhaupt – mit dem Datenschutz und Persönlichkeitsrechten vereinbar ist, da die Hochschule solche Daten eigentlich nur von Mitarbeiter/innen verlangen kann. Mit Lehrbeauftragten besteht jedoch i. d. R. kein Anstellungsverhältnis. Es wird darum gebeten, dem Senat über das Ergebnis der Prüfung im WS 2014/15 zu berichten. Der Beschluss wird einstimmig gefasst.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Erfolge, Uncategorized

Eine Antwort zu “Beschluss des akademischen Senats an der Europa-Universität Viadrina: Verbesserung der Lehr- und Arbeitsbedingungen für die Lehrbeauftragten

  1. Hallo,
    freut mich das der Punkt 4 – Arbeitsgruppe – welcher wichtig war,
    auch dementsprechend Unterstützt werden 🙂
    Gruß, Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s