Unsichere Beschäftigung am Berliner Goethe-Institut

goethe_logoVon den rund 100 Dozent*innen, die am Berliner Goethe-Institut unterrichten, sind 80 Prozent Freiberufler*innen. Obwohl Freie wie Feste Mitarbeiter*innen das gleiche hohe Unterrichtsniveau gewährleisten, verdienen die Freien nur gut die Hälfte ihrer festangestellten Kollegen. Mehr dazu bei rbb

Die Gewerkschaft fordert für die freien Lehrkräfte am Goethe-Institut eine ausreichende Krankenversicherung und eine gerechtere Honorierung. Nach ersten Protesten der freien Mitarbeiter*innen hatte die Institutsleitung im Frühjahr die Honorarsätze etwas angehoben. Zuvor aber war die angekündigte Jahresendprämie ersatzlos gestrichen worden.

Am 29.6.2015 um 19.00 Uhr feiert das Goethe-Institut sein alljährliches Sommerfest im Hamburger Bahnhof. Der Vorstand des Goethe-Instituts hat etwa 250 Gäste aus Kultur und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen, um im Kreise seiner Freunde und Förderer zu feiern.

Vor dem Hintergrund der stockenden Tarifverhandlungen für den Eigenmittelbereich und für die freien Mitarbeiter*innen hat die Mitgliederversammlung der GEW-Betriebsgruppe GI Berlin am 24. Juni beschlossen, das Sommerfest als Plattform für eine laute und bunte Protest-Aktion zu nutzen!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Unsichere Beschäftigung am Berliner Goethe-Institut

  1. Pingback: Protest-Demo der Freien beim Goethe-Institut | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s