Niedriglohn im öffentlichen und privatem Auftrag

foto_5_151005Circa achtzig Honorarlehrkräfte haben sich am 5.10.15 vor der Senatsverwaltung für Bildung in Berlin getroffen. Sie haben mit Plakaten und Transparenten, Rap und Sambatrommeln gegen die niedrigen Honorare und die mangelhafte Absicherung bei Krankheit und im Alter protestiert.

Aufgerufen haben AG-Lehrbeauftragte der GEW Berlin, Berlin Language Worker GAS (English teachers), Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung, Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten (BKSL), DaZ-Netzwerk, Dozent*innen der Freien Träger, Freie am GoetheInstitut, Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen-Ver.di Fachgruppe Musik, mit der Unterstützung von GEW Berlin und ver.di Berlin Brandenburg. Siehe auch: http://www.gew-berlin.de/13847.php

foto_2_151005Der Leherwelttag am 5.10.  erinnert an die „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, die 1964 von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) angenommen wurde. Die UN-Charta fordert, dass Lehrkräfte aller Schularten zu gleichen Bedingungen beschäftigt werden. Sie sollen bei Krankheit, Invalidität und Arbeitslosigkeit sozial abgesichert sein. Zudem sollen sie Mutterschutz, den Wiedereinstieg nach Erziehungszeiten sowie eine Altersvorsorge erhalten. Dies gilt bekannterweise für die Honorarlehrkräfte nicht.

Obwohl die Honorarlehrkräfte für unterschiedliche, private sowie öffentliche Einrichtungen arbeiten, haben sie ähnliche Probleme: Sie sind als Freischaffende unterbezahlt, haben in der Regel weder Anspruch auf Urlaubs- oder Krankengeld. Dagegen haben sie lautstark protestiert, wie auch in der Presse zu lesen und hören ist:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/angst-vor-altersarmut-honorarlehrkraefte-demonstrieren-fuer-bessere-arbeitsbedingungen/12405326.html

http://www.deutschlandfunk.de/weltlehrertag-honorarkraefte-protestieren-gegen-hungerloehne.680.de.html?dram:article_id=333068

https://www.rbb-online.de/abendschau/index.html#

https://www.jungewelt.de/2015/10-05/013.php

http://www.news4teachers.de/2015/10/zum-weltlehrertag-am-5-oktober-die-fuenf-groessten-probleme-fuer-lehrer-weltweit/

MEDION Digital Camera

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Aktionswoche 2015

4 Antworten zu “Niedriglohn im öffentlichen und privatem Auftrag

  1. Jenny Elster

    Liebe Linda,

    hier was von Interesse, allerdings nur für Musiker….
    http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/198968

    Ganz liebe Grüße

    Jenny

  2. Roeller

    Ich bin wirklich sehr beeindruckt von Eurem Engagement und Eurem effektiven Auftreten!
    Nur ein kleiner Hinweis: Bei den Aufrufen sollte auch die deutsche Grammatik stimmen! „Niedriglohn im öffentlichen und privatem Auftrag“ ist schlicht und einfach falsch. Entweder “ … im öffentlichen und privaten …“ ODER „…in öffentlichem oder privatem:::“
    Falsches Deutsch in einem sich als Teil der „Deutschen Kultur“ gerierenden Internet-Auftritts empfinde ich als peinlich – „so ne Art von Fremd-Schämen“.
    Nichts für ungut,
    HRöller.

  3. Pingback: Honorarlehrkräfte in Berlin | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

  4. Pingback: Aktion aller Honorarlehrkräfte am 5.10. (Weltlehrertag) | Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s