Neu aus Tübingen

Tuebingen_uni_gebaeudeHier folgt auf  Englisch und Deutsch ein Bericht über die aktuellen Tätigkeiten der Lehrbeauftragten in Tübingen. Darüber wurde auf diesen Blog schon gerichtet: hier hier und hier. Vielen Dank für diesen neuen Beitrag.

Update – Adjunct Initiative Group, University of Tübingen

Over the summer break, we worked hard on outreach, almost doubling membership within the group by sending personalized e-mails to over 350 instructors who are working under the “Lehrbeauftragte“ freelance contracts. Most of the instructors we contacted were not actually adjuncts, but full-time instructors who teach under the freelance contract in addition to their full-time work. Almost all of the instructors not directly affected by these contracts voiced their support for our efforts in e-mails or over the phone. Because of overwhelming positive support from these instructors, we get the feeling that the full-time faculty at the University of Tübingen stands firmly behind our efforts to affect change in relationship to adjunct contacts. In our efforts to reach out to instructors, we have also been able to narrow our search and focus in on instructors who work exclusively as adjuncts and are directly affected by the financially difficult circumstances under which many adjuncts work.

Since we have such a large influx of new members, we constructed a new member orientation packet, giving new participants an overview of what we’ve done thus far, our goals and contacts relevant to our cause. We are finishing the packet now and hope that it will allow new members to quickly and easily integrate into the group.

We met with a freelance journalist who is writing an article about us for the local newspaper, Schwäbisches Tagblatt. The article should be released during the first few weeks after the winter semester begins.

We contacted University Director Engler to request another meeting this fall. So far, he has not responded to our request.

We contacted all the elected officers from student groups in order to identify if politically active students would be interested in getting involved in our cause. The English Studies Group responded positively and sent a representative to attend one of our meetings.

We hope to make the winter semester 2016/17 a watershed semester for the group’s effort to affect change on this very important issue.

Update – Lehrbeauftragte Initiativgruppe, Universität Tübingen

• Über die Sommerpause haben wir intensiv daran gearbeitet unsere Reichweite zu vergrößern. Durch das Verschicken personalisierter E-Mails an mehr als 350 Lehrbeauftragte, die unter freien Dienstverträgen arbeiten, konnten wir die Zahl unserer Mitglieder verdoppeln. Die meisten der von uns kontaktierten Lehrkräfte waren streng genommen keine Lehrbeauftragten, sondern Vollzeit-Lehrkräfte, die unter freien Dienstverträgen zusätzlich zu ihrer Vollzeitarbeit lehren. Die Mehrzahl derer, die nicht direkt von diesen Verträgen betroffen sind, versicherten uns, telefonisch oder oder per E-Mail, dennoch ihre Unterstützung bei unseren Bemühungen. Aufgrund der überwältigenden positiven Rückmeldung seitens der Lehrkräfte, haben wir das Gefühl, dass die Vollzeit-Dozenten an der Universität Tübingen fest hinter unseren Bemühungen stehen, Veränderungen in der hinsichtlich der Lehrbeauftragten zu erwirken. Bei unseren Anstrengungen Lehrkräfte zu erreichen, konnten wir auch unsere Suche eingrenzen und uns auf diejenigen konzentrieren, die ausschließlich als Lehrbeauftragte arbeiten und direkt von den finanziell schwierigen Umständen, unter denen viele von ihnen arbeiten, betroffen sind.

• Wegen des großen Zustroms von neuen Mitgliedern, haben wir ein neues Informationspaket erarbeitet, worin neue Mitglieder einen Überblick über unsere bisherige Tätigkeit, unsere Ziele und wichtige Kontakte bekommen. Wir sind dabei das Paket fertigzustellen und hoffen, dass es neuen Mitgliedern ermöglicht sich schnell und einfach in die Gruppe zu integrieren.

• Wir trafen uns mit einem freien Journalist, der für die Lokalzeitung Schwäbisches Tagblatt einen Artikel über uns schreibt. Der Artikel soll innerhalb der ersten Wochen nach Semesterbeginn erscheinen.

• Wir kontaktierten den Rektor der Universität, Bernd Engler, um ein weiteres Treffen für diesen Herbst zu beantragen. Bislang kam allerdings noch keine Rückmeldung auf unsere Anfrage.

• Wir nahmen Kontakt mit allen Vertretern der studentischen Gruppen auf, um herauszufinden ob seitens der politisch aktiven Studierenden Interesse besteht sich in unserer Sache zu engagieren. Die Fachschaft Anglistik reagierte bereits positiv und schickte einen Vertreter zu einer unserer Sitzungen.

• Wir hoffen, dass das Wintersemester 2016/17 ein Wendepunkt für unsere Gruppe wird und dass wir mit unseren Anstrengungen zu diesem sehr wichtigen Thema Veränderungen erwirken können.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s