Ein Artikel über die Herbstakademie der GEW

Auf die Ausgabe vom Dezember 2018 der Zeitschrift der GEW, E&W, ist ein Bericht von Matthias Holland-Letz über die Herbstakademie erschienen.  Bei der Herbstakademie war die zentrale Frage „Wie lässt sich gute Arbeit in der Weiterbildung sicherstellen?“: Es ging um die Vergütung sowie um die Professionalität der Dozent*innen und der anderen Beschäftigten.  Siehe auch hier.Bei der Podiumdiskussion  am Ende des zweitagigen Treffens waren mehrere Interessante Beiträge zu hören, die den Bericht von E&W zusammen fasst. U.a. hat Katharina Seewald vom Deutschen Volkshochschul-Verband betont: „Wo die Erwachsenenbildung staatliche Aufgaben erfülle, gehört hauptamtliches Personal hin, nicht nur Freiberufler“. Der Satz von Ansgar Klinger (GEW-Hauptvorstand) „für die Weiterbildung ist im Moment ein günstiges Zeitfenster“ wurde auch von anderen Diskutant*innen aufgenommen und zeugt von der optimistischen Einstellung beim Treffen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.