Ein Artikel über die Herbstakademie der GEW

Auf die Ausgabe vom Dezember 2018 der Zeitschrift der GEW, E&W, ist ein Bericht von Matthias Holland-Letz über die Herbstakademie erschienen.  Bei der Herbstakademie war die zentrale Frage „Wie lässt sich gute Arbeit in der Weiterbildung sicherstellen?“: Es ging um die Vergütung sowie um die Professionalität der Dozent*innen und der anderen Beschäftigten.  Siehe auch hier.Bei der Podiumdiskussion  am Ende des zweitagigen Treffens waren mehrere Interessante Beiträge zu hören, die den Bericht von E&W zusammen fasst. U.a. hat Katharina Seewald vom Deutschen Volkshochschul-Verband betont: „Wo die Erwachsenenbildung staatliche Aufgaben erfülle, gehört hauptamtliches Personal hin, nicht nur Freiberufler“. Der Satz von Ansgar Klinger (GEW-Hauptvorstand) „für die Weiterbildung ist im Moment ein günstiges Zeitfenster“ wurde auch von anderen Diskutant*innen aufgenommen und zeugt von der optimistischen Einstellung beim Treffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.