Verzicht auf Umsatzsteuer für VHS-Kurse

Auf Druck der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD verzichtet das Bundesfinanzministerium auf die geplante Einführung der Umsatzsteuer für VHS-Kurse. Am 20.09.2019 hat sich der Bundesrat in seiner Stellungnahme gegen die Pläne des Bundesfinanzministeriums gewandt, die Umsatzsteuerbefreiung für bestimmte Bildungsangebote aufzuheben.

In einer Pressemitteilung kommentiert Martin Rabanus vom  Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) fogendermaßen die Entscheidung der Bundesregierung, auf die Einführung der Umsatzsteurfür die VHS-Kurse und generell in die Weiterbildung zu verzichten: „Das ist eine gute und wichtige Entscheidung für die öffentliche Weiterbildung in Deutschland.“

Gegen die Pläne des Bundesfinanzministerium, Weiterbildung nur noch dann steuerfrei anzubieten, wenn sie der beruflichen Bildung dient, wurde eine Petition gestartet.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.