Archiv des Autors: Linda Guzzetti

Veranstaltung „Working poor“ für Lehrkräfte unter staatlicher Regie

Nach dem im November stattgefundenen „Tribunal Weiterbildung“ lädt die Hamburger GEW zu einer zweiten Veranstaltung ein: „Bündnis für gute Weiterbildung“ am 3. Februar 2020, 19.00 – 21.00 Uhr im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, Raum ABC“

Dieses Mal wird der Blick auf die Bundesebene und Bundespolitik gerichtet. „Denn viele Rahmenbedingungen für die Arbeit in der Erwachsenenbildung werden auf Bundesebene entschieden: Honorarhöhen von BAMF-finanzierten Kursen oder in Maßnahmen der Arbeitsagentur. Deshalb ist unsere Frage, welche Schritte wir auf Bundesebene tun und anschieben können, um aus dem „working poor“ herauszukommen. Lässt sich ein Bündnis für Weiterbildung organisieren, das die Arbeitsbedingungen deutlich verbessert?. Mehr dazu hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Podiumdiskussionen

100 Jahre VHS in Berlin

Am 10.1.2020 wurden die 100 Jahre der Berliner VHS im Roten Rathaus gefeiert. Genau vor 100 Jahren wurde die Volkshochschule für Groß-Berlin an der Friedrich-Wilhelm-Universität – der heutigen Humboldt-Universität – offiziell gegründet.

Die ganztägige Veranstaltung vom 10.1.2020, an der sich zahlreiche Mitarbeitende, Kursleitende und Leiter*innen der Berliner Volkshochschulen sowie das Personalder Bildungsverwaltung beteiligt haben, bestand aus einer Fachtagung und einem Festakt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Podiumdiskussionen, Uncategorized

Eine Aktion von „Frist ist Frust“

Anlässlich der Übersendung der Verpflichtungserklärungen der Länder zur Umsetzung des Zukunftsvertrages „Studium und Lehre stärken“ an den Bund finden am 15. Januar bundesweit dezentral Aktionen des Bündnisses „Frist ist Frust“ statt, um Druck auf die Landesregierungen auszuüben. Zur Umsetzung des Zukunftsvertrages fordert „Frist ist Frust“ die Schaffung von mehr unbefristeten Arbeitsverhältnissen für das wissenschaftliche Personal an deutschen Hochschulen. Hier findet ihr die Berliner Pressemitteilung und hier eine Übersicht über die bundesweiten Aktionen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Anteil der Frauen in Führungspositionen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Die GEW berichtet, dass sich der Anteil der den Professorinnen an Hochschulen weiter erhöht hat von 23,4 Prozent (2016) auf 24,1 Prozent. Das bedeutet aber, dass immer noch nicht einmal jede vierte Professur von einer Frau besetzt ist. Bei den Professuren mit der höchsten Besoldungsstufe W3 bzw. C4 liegt der Frauenanteil mit 18,9 Prozent sogar weiter unter 20 Prozent (2016: 19,4 Prozent). Bei den Promotionen und Habilitationen ist erstmals ein Rückgang des Frauenanteils zu verzeichnen: bei den Promotionen von 45,2 auf 44,8 Prozent, bei den Habilitationen von 30,4 auf 29,3 Prozent, obwohl der Anteil der Frauen bei studienberechtigten Schulabgängerinnen und Schulabgängern mit 53,1 Prozent, bei den Studienanfängerinnen und Studienanfängern mit 50,8 Prozent und bei den Absolventinnen und Absolventen mit 51,2 Prozent jeweils einen neuen Höchststand erreicht hat. Die GEW fordert wirksame Maßnahmen zur Durchsetzung der Chancengleichheit: „Die Diagnose liegt seit Jahren auf dem Tisch, jetzt muss die Therapie eingeleitet werden: Quoten, Anreize und Reform der Hochschulgovernance“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

„Dozent frisst Teilnehmer auf“

Der Tagesspiegel hat am 20.12.19 unter dem Titel „Dozent frisst Teilnehmer auf“ ein Interview mit Frau Roggenhofer und Herr Bruns, Sprecherin und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Berliner VHS-Direktor*innen, veröffentlicht. Die Interviewpartner*in wollen in erster Linie das Bild der 100-Jahre-alten VHS auffrischen und betonen ihre zahlreichen innovativen Angebote.

Ihr Interview ist aber auch für die Dozent*innen interessant. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Politisch aktiv sein und bleiben!

Der Arbeitskreis für Honorarkräfte und der Landesverband der GEW NRW laden zur gemeinsamen Veranstaltung ein: „Politisch aktiv sein und bleiben!“

Am Freitag, dem 28. Februar 2020 von 16.00 bis 19.00 Uhr
im Gewerkschaftshaus Düsseldorf, Friedrich-Ebert-Str. 34-38, 40210
Düsseldorf. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Organisation

Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“

Das Bündnis „Frist ist Frust“ lädt herzlich zu der Veranstaltung „Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“ – Unsere Anforderungen an die Verpflichtungserklärungen der Länder“ ein.

Wann? 13.12.2019, 15-17 Uhr

Wo? Raum Othello, ver.di Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Erste Sitzung vom Hamburger „Tribunal Weiterbildung“

Am 27. November 2019 fand in Hamburg eine von der dortigen GEW organisierte Podiumsveranstaltung „Tribunal Weiterbildung. Working poor für Lehrkräfte unter staatlicher Regie: Bestandsaufnahme – Was kann Hamburg tun?“ statt, an der ca. 50 Kolleg*innen teilnahmen. An der Diskussion beteiligten sich u.a. Vertreter*innen der SPD, Grünen, CDU und Linke sowie ein Vertreter vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE). Hier ist ein ausführlicher Bericht zu lesen. Die zweite Sitzung wird im Frühjahr stattfinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Podiumdiskussionen

Tribunal Weiterbildung

In Hamburg wird ein „Tribunal Weiterbildung“ ins Leben gerufen. Zwei Podiumsdiskussionen werden in Vorbereitung zur Landtagswahl stattfinden, eine im November und eine im Frühjahr.

Die erste findet am Mittwoch, 27. November 2019 – 18:00 bis 21:00, in der  GEW-Geschäftsstelle Hamburg (Raum A). Die bildungspolitischen Sprecher*innen  der wichtigsten politischen Parteien in der Bürgerschaft werden mit der Frage konfrontiert: „Was wollen die politischen Parteien in der nächsten Wahlperiode Hamburg tun, um die skandalösen Bedingungen in der Weiterbildungsbranche zu verbessern?“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

Verzicht auf Umsatzsteuer für VHS-Kurse

Auf Druck der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD verzichtet das Bundesfinanzministerium auf die geplante Einführung der Umsatzsteuer für VHS-Kurse. Am 20.09.2019 hat sich der Bundesrat in seiner Stellungnahme gegen die Pläne des Bundesfinanzministeriums gewandt, die Umsatzsteuerbefreiung für bestimmte Bildungsangebote aufzuheben.

In einer Pressemitteilung kommentiert Martin Rabanus vom  Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) fogendermaßen die Entscheidung der Bundesregierung, auf die Einführung der Umsatzsteurfür die VHS-Kurse und generell in die Weiterbildung zu verzichten: „Das ist eine gute und wichtige Entscheidung für die öffentliche Weiterbildung in Deutschland.“

Gegen die Pläne des Bundesfinanzministerium, Weiterbildung nur noch dann steuerfrei anzubieten, wenn sie der beruflichen Bildung dient, wurde eine Petition gestartet.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized