Schlagwort-Archive: Forderungen

Neues von der TU Berlin

Beitrag von Elisabeth Seydel

An der TU Berlin hat sich die „TU- AG Lehrbeauftragte“ gegründet. Ihr gehören bisher Lehrkräfte für besondere Aufgaben und Lehrbeauftragte der beiden Spracheinrichtungen der TU, der ZEMS und des Studienkollegs, an. Unterstützt wird sie von der Mittelbau – Initiative der TU, einer Gruppe von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen , die VertreterInnen im Akademischen Senat der TU hat und sich dort auch schon mehrfach für die Belange der Lehrbeauftragten eingesetzt hat. Sie stellen uns u.a. einen Raum für unsere Treffen zur Verfügung und ermöglichen es uns, auf ihrer Website über die AG zu informieren. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolge

Maßnahmenkatalog der Berliner Lehrbeauftragten

Am 31.1.17 haben die Vertreter*innen der Lehrbeauftragten dem Berliner Staatssekretär für Wissenschaft,  Steffen Krach, eine Petition mit Unterschriften übergeben.

Zur Konketisierung der Forderungen, die in der Petition enthalten sind, ist ein Maßnahmenkatalog erarbeitet und in einem zweiten Treffen mit dem Staatssekretär, am 9.3.17, diskutiert worden. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

Am Weltlehrertag: Protestaktion der Honorarlehrkräfte vor dem Brandenburger Tor

von Paula UlloaRund 100 Kolleg*innen beteiligten sich engagiert an einer kreativen Aktion in Berlin – und das, obwohl das Wetter nicht mitgespielt hat.

Aufgerufen zu der Aktion hatte ein Bündnis von Honorarkräften. Sie werden pro geleistete Unterrichtsstunde vergütet, und die Vergütung ist zwar unterschiedlich niedrig, reicht aber auf jeden Fall nicht dafür aus, um einen angemessen Lebensstandard finanzieren und für das Alter vorsorgen zu können. Deshalb fordern sie entweder eine feste Anstellung oder eine Vergütung pro Unterrichtseinheit, die äquivalent zu der von festangestellten Lehrkräften im öffentlichen Dienst ist.

Bei der Aktion machten sie deutlich, dass sie nicht länger wie Lehrkräfte zweiter Klasse behandelt werden wollen. Ihre gemeinsamen Ziele schließen an international vereinbarte Grundsätze zum Schutz von Lehrer*innen an. Sie fordern die Erfüllung der UNESCO-Standards.

Siehe: http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/—ed_dialogue/—sector/documents/normativeinstrument/wcms_162034.pdf    oder:  http://tinyurl.com/jkxwseq

Über die Aktion der Honorarlehrkräfte schreibt der Sender RBB: „Der Weltlehrertag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Lehrkräfte wertschätzen, ihren Status verbessern!“. Tausende Lehrkräfte arbeiten in Berlin unter prekären Bedingungen, seien es Dozenten an Musikschulen und Volkshochschulen, in den Sprachenzentren der Hochschulen oder in den Integrationskursen für geflüchtete Menschen. Diese akademisch gebildeten Lehrkräfte müssen sich von Honorarjob zu Honorarjob hangeln, und verdienen oft nur halb so viel, wie festangestellte Lehrkräfte mit vergleichbarer Tätigkeit. Am Weltlehrertag haben betroffene Dozenten zu einem kreativen Protest gegen ihre Arbeitsbedingungen aufgerufen.“

Mehr dazu: http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20161005_1930/welt-lehrer-tag.html

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

TU Berlin: Lehrbeauftragte zwischen Exzellenzoffensive und Sparzwängen

TUB_Hauptgebaeudevon Elisabeth Seydel (Sprecherin der BKSL)

Im Juli 2015 hatten Rüdiger Meißner (Sprecher der BKSL) und ich (Lehrbeauftragte an der TU Berlin) ein Gespräch mit den Vizepräsident*Innen (VPs) für Lehre und für Internationales, das uns zunächst recht optimistisch stimmte. Der VP für Lehre zeigte sich damals durchaus aufgeschlossen dafür, sich bei den anstehenden Verhandlungen über die Hochschulverträge für eine zweckgebundene Erhöhung der Grundfinanzierung der Hochschulen in Berlin zugunsten einer besseren Vergütung der Lehrbeauftragten (LB) einzusetzen, z.B. für eine 15%ige Erhöhung der Entgelte nach 6 Jahren Stagnation (entsprechend Berliner Hochschulgesetz § 120) oder auch für die anteilige Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge durch die Hochschule. Hinsichtlich unserer Aufforderung, dies auch im Akademischen Senat (AS) zu befürworten, vertröstete man uns mit dem Hinweis, die Zeit sei angesichts der gerade ablaufenden Diskussionen über Sparmaßnahmen, die an den einzelnen Fakultäten umgesetzt werden müssten, nicht günstig. Wir sollten sie in einem Jahr nochmal ansprechen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolge, Honorar

Aktion der Honorarlehrkräfte am Weltlehrertag 2016

orsettoAuch dieses Jahr werden wir Honorardozent*innen in Berlin deutlich machen, dass wir nicht länger wie Lehrkräfte zweiter Klasse behandelt werden wollen. Eine Aktion wird am Mittwoch, 5. Oktober 2016, zum „Lehrertag“, um 14 – 15:30 Uhr am Brandenburger Tor statt finden mit anschließend Demozug vorbei am Bundestag bis zum Kanzleramt.

Honorarlehrkräfte auch aus anderen Bundesländern können sich unserem Aufruf anschliessen und zum „Lehrertag“ ähnliche Aktionen organisieren.

Wir haben gemeinsamen Ziele erarbeitet, die international vereinbarte Grundsätze zum Schutz von Lehrer*innen anschließen. Wir fordern die Erfüllung der UNESCO-Standards: http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/—ed_dialogue/—sector/documents/normativeinstrument/wcms_162034.pdf Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Honorar, Uncategorized

Auftaktveranstaltung der Aktionswoche „Traumjob Wissenschaft“

(KAY HERSCHELMANN)

( foto: KAY HERSCHELMANN)

Mit einer bunten und lustigen Veranstaltung in Berlin hat die Aktionswoche  „Traumjob Wissenschaft“ angefangen:

http://www.gew.de/wissenschaft/templiner-manifest/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/auftakt-der-aktionswoche-traumjob-wissenschaft-in-berlin/

Auch für die Sprachlehrbeauftragten ist Forderung dieser Woche „Dauerstellen für Daueraufgaben“ ein zentrales Anliegen.

Macht mit: https://www.youtube.com/watch?v=0PtY47CVyII

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionswoche 2015

Aktion der Honorarlehrkräfte in Berlin

Mehr-Geld-SchildIn Berlin protestieren die Honorarlehrkräften mit einer öffentlichen Aktion gegen die Unterbezahlung: am Montag, 5. Oktober 2015, 10 – 11:30 Uhr  vor der Senatsverwaltung für Bildung (Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, in der Nähe von Alexanderplatz) mit Trommeln und Rap;  anschließend Demo bis zur Weltzeituhr am Alexanderplatz. Hier ist die Einladung und hier eine Sammlung von Zitaten der teilnehmenden Gruppen von Honorarlehrkräften.

Zu dieser Aktion laden mehrere Gruppen von Honorardozent*innen ein: AG-Lehrbeauftragte, Berlin LW GAS (Freelance Language Workers), Berliner VHS-Dozent*innen-Vertretung, Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten (BKSL), DaZ-Netzwerk, Dozent*innen der Freien Träger, Freie am Goethe-Institut, Landeslehrervertretung der Berliner Musikschulen-Ver.di Fachgruppe Musik.

Die Aktion wird von GEW Berlin und von ver.di Berlin-Brandenburg unterstützt.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionswoche 2015

Protestaktionen der Honorarlehrkräfte in den Integrationskursen

willkommenDieses Jahr werden die 10 Jahre der Integrationskurse gefeirt, aber die freiberuflichen Dozent*innen haben wenig zu feiern.

Auf der Veranstaltung von GEW, Volkshochschulverband DVV und Trägerverband BBB am 17.6.2015 in Berlin präsentierten diese drei Akteure ein neues gemeinsames Bündnis, das bei der Bundsregierung mehr Geld für Integrationskurse einfordert. Über die Protestaktion in Bonn siehe hier.

Vor dem Veranstaltungsort haben circa 80 Integrationsdozent*innen gegen die niedrigen Honorare und die daraus resultierende Altersarmut protestiert. Über diese Aktion haben Deutschlandfunk und Inforadio rbb berichtet. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Erfolge

10 Jahre Integrationskurse – Demonstration in Bonn

Am 28.05.2015 hat eine Arbeitsniederlegung und Demonstration der Lehrkräfte in Integrationskursen in Bonn stattgefunden:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Sprachlehrer-beklagen-Fronarbeit-article1642634.html

Demo-Arbeitsbedingungen-in-Integrationskursen-Bonner-Offener-Kreis10 Jahre Integrationskurse werden als ein Erfolg vom Bundesinnenministerium gefeiert. Die Lehrkräfte werden aber als nebenberuflich Selbstständige auf Honorarbasis mit Dumpinghonoraren abgespeist.  Am 17.6.15 fand eine Protestaktion statt, auch in Berlin.

Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Honorar

Treffen am 22.2.14 in Leipzig

UnileipzigLiebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden hiermit herzlich zu einem Treffen der Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten ein.

Veranstaltungsort: Leipzig (DGB Haus Karl-Liebknecht-Str. 30/32, 04107 Leipzig)

Datum der Veranstaltung: am Sa. 22.02.2014, um 11-18 Uhr, mit der Möglichkeit, am So. 23.2. 10-14 Uhr die Diskussion fortzusetzen.

Thema der Veranstaltung:

1. Mindeststandards für Sprachlehrbeauftragte
2. Planung einer bundesweiten Aktionswoche Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Organisation