Schlagwort-Archive: Honorar

Petition der Lehrbeauftragten in Göttingen wird am 24. Mai überreicht

Die Petition der Lehrbeauftragten an der Uni-Göttingen wird dem Präsidium am  Mittwoch 24. Mai um 10:45 Uhr überreicht.

Aber sie kann noch unterschrieben werden: https://www.change.org/p/lehrbeauftragte-initiative-g%C3%B6ttingen-verbesserung-des-status-der-lehrbeauftragten-der-universit%C3%A4t-g%C3%B6ttingen-jetzt-sofort

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolge, Honorar

Mehrwertsteuer für Honorarlehrkräfte

Die meisten von uns müssen keine Mehrwertsteuer bezahlen, da sie für Einrichtungen arbeiten, die davon befreit sind, weil sie die Teilnehmenden auf Prüfungen vorbereiten. Dazu gehören alle öffentlichen Einrichtungen und viele der privaten, nicht aber unbedingt die ausländischen Einrichtungen, die in Deutschland Kurse anbieten, wie zum Beispiel das Institut français.

einkommenuniv Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Honorar

TU Berlin: Lehrbeauftragte zwischen Exzellenzoffensive und Sparzwängen

TUB_Hauptgebaeudevon Elisabeth Seydel (Sprecherin der BKSL)

Im Juli 2015 hatten Rüdiger Meißner (Sprecher der BKSL) und ich (Lehrbeauftragte an der TU Berlin) ein Gespräch mit den Vizepräsident*Innen (VPs) für Lehre und für Internationales, das uns zunächst recht optimistisch stimmte. Der VP für Lehre zeigte sich damals durchaus aufgeschlossen dafür, sich bei den anstehenden Verhandlungen über die Hochschulverträge für eine zweckgebundene Erhöhung der Grundfinanzierung der Hochschulen in Berlin zugunsten einer besseren Vergütung der Lehrbeauftragten (LB) einzusetzen, z.B. für eine 15%ige Erhöhung der Entgelte nach 6 Jahren Stagnation (entsprechend Berliner Hochschulgesetz § 120) oder auch für die anteilige Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge durch die Hochschule. Hinsichtlich unserer Aufforderung, dies auch im Akademischen Senat (AS) zu befürworten, vertröstete man uns mit dem Hinweis, die Zeit sei angesichts der gerade ablaufenden Diskussionen über Sparmaßnahmen, die an den einzelnen Fakultäten umgesetzt werden müssten, nicht günstig. Wir sollten sie in einem Jahr nochmal ansprechen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolge, Honorar

Gute Neuigkeiten für die Dozent*innen in den Integrationskursen

bamfHier ist zu lesen, dass die versproche Erhöhung des Honorars der Dozent*innen in den Integratiosnkursen mit Wirkung zum 1. Juli auf 35 €  in Kraft tritt:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/07/staerkung-der-lehrkraefte-in-integrationskursen.html;jsessionid=EFC0B52A5AE5937ED280EB5E7CD48310.2_cid287

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Honorar, Uncategorized

Stellen Sie sich vor, Landtagsabgeordnete werden bezahlt wie Lehrbeauftragte …

landtagEine Idee zum nachmachen, um Politiker*innen einen Denkanstoss zu geben. Am 17.02.2016 gab es in Tübingen beim DGB einen  Podiumsabend mit die örtlichen Landtagskandidaten (CDU, SPD, FDP, Grüne, DIE LINKE). Die Initiativ-Gruppe Lehrbeauftragten hat sich am Themenblock „Bildung“ beteiligt und diesen Flyer ausgeteilt und erläutert.

Die Idee dahinter ist, die Präsenzzeit der Tübinger LandtagskandidatInnen im Landtag wie Lehraufträge an der Uni zu berechnen. Sie bekommen 30 Euro pro Stunde Anwesenheit, während Vor- und Nachbereitung, Fraktionssitzungen und Wahlkreisverpflichtungen nicht bezahlt werden.

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Honorar, Podiumdiskussionen

Artikel über Lehrbeauftragte im Tagesspiegel

3-format1Der ehemalige Politik-Professor an der FU Peter Grottian hat imTagespiegel einen Artikel über die Ausbeutung der Lehrbeauftragten und der Privat-Dozent*innen veröffnetlicht:

http://www.tagesspiegel.de/wissen/prekaere-beschaeftigung-in-der-wissenschaft-lehrbeauftragte-arbeiten-fuer-drei-euro-pro-stunde/12923226.html Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Aus der Presse

Petition für ein Mindesthonorar

openpetitionWir haben schon auf diese Petition hingewiesen, die weiterhin läuft: https://www.openpetition.de/petition/online/der-deutsche-bundestag-soll-ein-mindesthonorar-fuer-selbststaendige-lehrerinnen-einfuehren

Es ist unter den Kolleg*innen umstritten, ob es eine gute Idee ist, öffentlich für ein Honorar einzutreten, das keineswegs angemessen ist. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Honorar

Erhöhung der Honorare der Musiklehrbeauftragten in Sachsen

sachsen_wappen_rdax_413x169Die Honorare für die Lehrbeauftragten an den Musikhochschulen des Freistaates Sachsen können zum neuen Studienjahr 2015/2016 erhöht werden, da das Ministerium zusätzliche Mittel dafür bereit gestellt hat:

http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/198968

Das ist sehr positiv, betrifft  leider nur die Lehrbeauftragten an den Musikhochschulen.  Alle anderen Lehrbeauftragten können aber bei den Kontakten mit dem Ministerium in Sachsen und anderswo auf dieses positive Beispiel verweisen und betonen, dass nicht nur im Bereich Musik die Lehrbeauftragten Daueraufgaben übernehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Honorar

Petitionen: „Wir sind Wissenschaft“ – Mindesthonorar für selbstständige LehrerInnen

openpetitionAuf der Plattform openpetition können zwei wichtige Petitionen unterschrieben werden:

1- Mindesthonorar für selbstständige LehrerInnen: https://www.openpetition.de/petition/online/der-deutsche-bundestag-soll-ein-mindesthonorar-fuer-selbststaendige-lehrerinnen-einfuehren

2- Wir sind Wissenschaft – Offener Brief an Bundesministerin Johanna Wanka: https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-wissenschaft-offener-brief-an-bundesministerin-johanna-wanka

Diese Petition ist eine Antwort an den Brief der „Allianz der Wissenschaftsorganisationen“ vom 3. Juni 2015 an die Bundesbildungsministerin Frau Wanka. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Honorar

It’s tough for Teflers in Germany

 

Courtesy Bastian Beilig

Courtesy Bastian Beilig

On the English Language Gazette (01.06.15, Seite 6) Paul Walsh and Alan McElroy report from Berlin on efforts to improve conditions for freelance EL teachers.

Many ELT teachers in Germany feel isolated and insecure. This is directly related to their working conditions as they are mostly freelancers. Due to Germany’s federal structure and the concentration of wealth in the south, pay varies across the country. But many teachers remain stuck in economic limbo with little chance of improvement.

As well as low pay, freelancers working in various institutions lack the support or camaraderie of fellow teachers. We are invisible to each other, and invisible to the system we work under.

The current situation has two main causes. The first was the general liberalisation of the German labour market by the Schröder federal government (beginning in 2003), and the second involved legal changes that altered the relationship between the state and educational institutions. The retreat of the state and the entrance of the market has led to less security. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen