Schlagwort-Archive: Privatdozent*innen

Artikel über Lehrbeauftragte im Tagesspiegel

3-format1Der ehemalige Politik-Professor an der FU Peter Grottian hat imTagespiegel einen Artikel über die Ausbeutung der Lehrbeauftragten und der Privat-Dozent*innen veröffnetlicht:

http://www.tagesspiegel.de/wissen/prekaere-beschaeftigung-in-der-wissenschaft-lehrbeauftragte-arbeiten-fuer-drei-euro-pro-stunde/12923226.html Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Aus der Presse

Der Deutsche Hochschulverband über die Lehrbeauftragten

dhv_logoDer Deutsche Hochschulverband ist ein Zusammenschluss von Hochschullehrer*innen, der sich für  die Interessen der Hochschullehrer und des wissenschaftlichen Nachwuchs einsetzt. Dem Verband gehören  29.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an.

Am 25.03.15, anlässlich des 65. DHV-Tages in Mainz, erklärt Prof. Kempen, Präsident des dhv: „Der Zweck von Lehraufträgen liegt nicht darin, Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern vorbehaltene Lehraufgaben für wenig Geld an Externe zu delegieren“. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Uncategorized

Beschäftigung an philosophischen Instituten

dgphil-logoIn der Newsletter Nr. 24 der Deutschen Gesellschaft für Philosophie geht es um die Beschäftigungsbedingungen an philosophischen Instituten für die Privatdozent*innen, für die außerplanmäßigen Professorinnen und Professoren sowie für die Lehrbeauftragten: http://dgphil.de/aktuelles/lesen/datum/2014/07/25/newsletter-nr-24-ist-erschienen/

Besonders lesenswert finde ich  „Jenseits von Lohn und Respekt: PrivatdozentInnen und außerplanmäßige ProfessorInnen“ von apl. Prof. Dr. Helmut Pape (Seite 8). Zwar geht es im Artikel hauptsächlich um Privatdozent*innen, aber die Probleme des „Lehrprekariats“ – wie es der Autor benennt – betreffen auch uns Sprachlehrbeauftragte. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen