Schlagwort-Archive: ver.di

Keine prekäre Arbeit und tariffreien Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin

initiative_2_ver.di__20151105Die Veranstaltung am 5.11.15 im Saal „Othello“ bei ver.di Berlin-Brandenburg hat konkret gezeigt, dass die gewerkschaftliche Initiative „Keine prekäre Arbeit und tariffreien Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“  seit September 2014 einen langen Weg  zurück gelegt hat. Wie im Infoblatt zu lesen ist, haben Kolleg*innen aus unterschiedlichen Bereichen –  aus den Krankenhäusern, dem Bodenservice am Flughafen, der Jugendarbeit, dem Botanischen Garten, dem Technischen Museum, der Bildung –  dargestellt, was sie in diesem Jahr gefordert und zum Teil erreicht haben, um die prekäre und tariffreie Arbeit einzudämmen, die das Land Berlin weiter produziert. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Podiumdiskussionen

Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin

Versammlung_PrekärAm 5.11.15 haben sich circa 150 Kolleg*innen bei ver.di Berlin-Brandenburg getroffen, um nach einem Jahr eine Bilanz  der Initiative „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“ zu ziehen.

Ein Bericht von Rüdiger (stell. Sprecher der BKSL)

An Tagen wie diesen – ein Stimmungsbericht von der Konferenz „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“ am 5. November 2015 Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Organisation

Honorarlehrkräfte und Mindestlohn

swr2Hier ist ein Link zu einem hörenswerten Radiobeitrag mit dem Titel „Illusion Mindestlohn – Hungerlöhne bleiben Realität“:  http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/kontext/illusion-mindestlohn-hungerloehne-bleiben-realitaet/-/id=4352076/sdpgid=1026211/did=14811282/nid=4352076/1duwxgh/index.html

8,50 € sind ab dem 1.1.15 das Minimum  für eine Stunde Arbeit, wenn die Arbeit im Rahmen einer sozialversicherungspflichtligen Anstellung ausgeführt wird, aber das gilt für die Lehrbeauftragten, die Musik- und die VHS-Dozent*innen nicht, wie wir wissen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aus der Presse, Honorar