Schlagwort-Archive: Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft

 Im Februar 2017 hat sich das Netzwerk für Gute Arbeit in  der Wissenschaft (#NGAWiss) gegründet, um bundesweit für bessere Beschäftigungsbedingungen im Mittelbau zu kämpfen.  Nun wird zu Tagung und Aktion eingeladen: Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

Vernetzungstreffen der Hochschulinitiativen – am 20./21. Januar nach Leipzig

vernetzung-825x500Wir laden zum Vernetzungstreffen der Hochschulinitiativen aus Mittelbau, „Nachwuchs“ usw. ein, um ein Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft zu gründen, welches die existieren Mittelbauinis,Hilfskraftinis und viele mehr verbindet.
Kommt am 20./21. Januar nach Leipzig, um zu diskutieren, zu organisieren, Kampagnen zu planen!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Organisation

20 Jahre sind genug – Feiern bis zur Festanstellung

ig_logo_topIn Österreich hat die „IG LektorInnen und WissensarbeiterInnen“, eine bundesweite Plattform zur Wahrung universitärer, bildungs- und forschungspolitischer Anliegen der LektorInnen und WissensarbeiterInnen, in Vinzirast am 3.6.2016, ein Fest gefeiert unter dem Titel „20 Jahre sind genug – Feiern bis zur Festanstellung„. Siehe: https://igelf.wordpress.com/2016/05/17/einladung-zum-20-jahres-fest-der-ig-lektorinnen-vinzirast-3-6-2016-17-uhr/
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

Aktionswoche „Traumjob Wissenschaft“ 2. bis 6. November 2015

indexIn diesem Herbst werden in der Wissenschaft Weichen gestellt: Das Gesetzgebungsverfahren für ein neues Befristungsrecht ist eingeleitet, Bund und Länder verhandeln über einen Pakt für stabilere Beschäftigungsbedingungen.
Die Kampagnenseite der GEW ist jetzt online: http://www.gew.de/traumjob

Auftaktktion in Berlin am 02.11.2015: Neun von zehn wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sind befristet beschäftigt – um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, findet zu Beginn der Aktionswoche am 02.11. eine zentrale Aktion in Berlin statt.  Lasst Euch überraschen!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionswoche 2015

Petitionen: „Wir sind Wissenschaft“ – Mindesthonorar für selbstständige LehrerInnen

openpetitionAuf der Plattform openpetition können zwei wichtige Petitionen unterschrieben werden:

1- Mindesthonorar für selbstständige LehrerInnen: https://www.openpetition.de/petition/online/der-deutsche-bundestag-soll-ein-mindesthonorar-fuer-selbststaendige-lehrerinnen-einfuehren

2- Wir sind Wissenschaft – Offener Brief an Bundesministerin Johanna Wanka: https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-wissenschaft-offener-brief-an-bundesministerin-johanna-wanka

Diese Petition ist eine Antwort an den Brief der „Allianz der Wissenschaftsorganisationen“ vom 3. Juni 2015 an die Bundesbildungsministerin Frau Wanka. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Honorar

Offener Brief an Frau Wanka

wzvgIn der folgenden Petition geht es um die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und das Problem der Befristung. Das Wissenschaftzeitvertragsgesetz betrifft uns Lehrbeauftragte nicht.

Nichtdestotrotz finde ich wichtig,  dass sich die Sprach- und alle anderen Lehrbeauftragten des Befristungsunwesen an den Hochschulen bewusst werden, um für „gute Arbeit an den Hochshculen“ zusammen zu handeln.

+++ Unterzeichnung: Offener Brief an Frau Wanka +++ [English version below]
Unter dem Motto „Wir sind Wissenschaft“ wird ab sofort ein offener Brief an Frau Wanka unterschrieben werden, der in Reaktion auf das Schreiben der „Allianz der Wissenschaftsorganisationen“ verfasst ist:

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-wissenschaft-offener-brief-an-bundesministerin-johanna-wanka
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen

Der Deutsche Hochschulverband über die Lehrbeauftragten

dhv_logoDer Deutsche Hochschulverband ist ein Zusammenschluss von Hochschullehrer*innen, der sich für  die Interessen der Hochschullehrer und des wissenschaftlichen Nachwuchs einsetzt. Dem Verband gehören  29.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an.

Am 25.03.15, anlässlich des 65. DHV-Tages in Mainz, erklärt Prof. Kempen, Präsident des dhv: „Der Zweck von Lehraufträgen liegt nicht darin, Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern vorbehaltene Lehraufgaben für wenig Geld an Externe zu delegieren“. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Uncategorized

Knochenjob Wissenschaft? Prekäre Arbeitsverhältnisse in Universitäten

microfonoHier ist ein interessanter Radiobeitrag über die Arbeits- und Lebenssituation des wissenschaftlichen Nachwuchses an deutschen Universitäten:

http://www.kulturradio.de/zum_nachhoeren/uebersichten/tag_12.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aus der Presse, Uncategorized

Eine neue Veröffentlichung: „Wer lehrt warum? Strukturen und Akteure der akademischen Lehre“

HoF_lehreHSBeim Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist „Wer lehrt warum? Strukturen und Akteure der akademischen Lehre“ erschienen.

Hier folgt eine Kurzdarstellung der Veröffentlichung aus http://idw-online.de/pages/de/news617829:

Wer lehrt an deutschen Hochschulen? Welchen Anteil haben Professor/innen, wissenschaftliche Mitarbeiter/innen und Lehrbeauftragte an der Lehre? Und warum lehren sie? Wissenschaftler/innen vom Institut für Hochschulforschung an der Universität Halle-Wittenberg haben die Lehre an vier Universitäten und vier Fachhochschulen erhoben und die Lehrenden zu ihrer Lehrtätigkeit und -motivation befragt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitsbedingungen, Uncategorized

Der angepasste Nachwuchs

befristetHier ist noch ein Artikel, in dem es um die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und die Lehrbeauftragten geht: http://www.neues-deutschland.de/artikel/949520.der-angepasste-nachwuchs.html

Der Autor beschäftigt sich ausführlich mit den Gründen, warum sich die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen gegen ihre Situation nicht wehren. Auf die Gründe der Lehrbeauftragten geht er nicht ein. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aus der Presse